Filmproduktion

PROFESSIONELLE HOCHTZEITSFILMPRODUKTION

PRE- REC- POST-PRODUKTION

PRE-PRODUKTION

 

Recherche
W
ährend der Vorbereitungszeit sollten alle Beteiligten die grundlegenden Ziele der geplanten Hochzeit niederschreiben. Das umfasst in der Regel bereits eine ausführliche Vorabstimmung der finanziellen und personellen Aufwandbereitschaft. Das erspart enorm Zeit und Kosten. Und ist sowas wie ein erstes Pflichtenheft für alle internen und externen Beteiligten.

 

Exposé
Das Exposé erk­lärt schriftlich den Ablauf der Hochzeit in kurzen, klaren Worten. Diese Hochzeitsfilm-Konzept-Vor­lage umfasst nicht mehr als eine Seite und zeigt allen beteiligten was wann und wo warum passeirt. Deshalb ist es der erste wichtige Schritt für ein erfol­gre­iches Film­pro­jekt. Das Exposé dient der Abstim­mung zwis­chen Euch und uns.

 

Treatment
Das Treatment beschreibt genau das mit Euren Vorgaben in Abstimmung mit Drehbuchautor und Regisseur festgelegte Drehkonzept. Es gibt den definierten Ablauf, die besprochenen Themen wie Szenenaufbau und die dafür geplanten Zeitabläufe wieder.


Drehbuch
Im Drehbuch findet Ihr die Beschreibung der geplanten Bild- und Tonaufnahmen sowie der Musik, also das gesamte Konzept des Films. Hier wird definiert, welcher technischer und personeller Aufwand notwendig sein wird, um Euren Hochzeitsfilm professionell herzustellen. In diesem Stadium ist der Film in unserer Vorstellung bereits fertig und liegt Euch unter anderem zum Studium Eurer Hauptrollen vor. Jetzt beginnt nämlich bereits die Umsetzung.

 

Storyboard
Im Storyboard sind die einzelnen Kameraeinstellungen gezeichnet dargestellt. Diese bildlichen Skizzen dienen hauptsächlich zur genauen Abstimmung unter den Beteiligten der Produktion. Hier kann bereits im Vorfeld mit Euch der Ablauf des Films nochmal auf etwaige Änderungen überprüft werden, bevor das Drehteam an das Filmset geht.

REC-PRODUKTION

Drehtage

Das Drehen der meisten Szenen erfolgt an Hand des Drehbuches. Die Drehtage sind die Art der Filmproduktion, den Sie als Kunde am intensivsten erleben. Diese finden in der Regel zu einem großen Teil bei Ihnen vor Ort, in der Kirche/Standesamt und ausgesuchten Locations für die Feierlichkeiten statt. Da hier nachträgliche Änderungen sehr aufwendig und kostenintensiv sind, ist es sinnvoll, dass in der PRE-PRODUKTION alles bis ins Detail abgeklärt wurde.

 

Footage

Stocks sind Bildmaterial, das nicht extra für Ihren Film gedreht wird, sondern bei Bedarf aus Bild- und Film-Archiven zugekauft wird.

 

Grafikelemente

Ein moderner Filmlook beinhaltet in der Regel eine Reihe von Grafikelementen wie Schrifteinblendungen, Untertitel bei Interviews, Zwischentafeln usw. Bei einer Werbefilmproduktion auf DVD oder Blu-Ray kommen zum Beispiel die sogenannten “Menüscreens”, also die grafischen Oberflächen zur Steuerung, dazu. Ebenso müssen Grafikelemente für interaktibe Videos extra angefertigt werden. Grafiken sind auch für den Druck von Covern und den direkten Aufdruck der DVD oder Blu-Ray nötig.

 

Animationen

Werbefilme oder auch Produktfolme beinhalten immer mehr Anteile an 3-D Animationen. Durch Animationen können zum Beispiel aufwendige Produktansichten erstellt werden oder Niederlassungen und Strukturen visualisiert werden. O-Ton und Sprache Wichtig für die spätere Güte des Films ist auch die Qualität der Sprachaufnahme. Ihre Produktionsfirma führt für Sie Aufzeichnungen in einem professionellen Tonstudio durch. Natürlich kommt es hier vor allem auf den Sprecher an. Sparen Sie hier nicht am falschen Ende, ein guter Sprecher kann die Resonanz Ihres Films gravierend erhöhen.

 

Filmmusik

Wir haben ein eigenes Musikstudio für Filmmusik. Je nach Budget bieten sich verschiedene Varianten zur Auswahl von Musik an. Die optimale, aber auch teuerste Lösung, ist die Produktion eigener Musik für Ihren Film. Eine günstigere Möglichkeit ist der Kauf von Musikrechten von Verlagen, die sich auf die Vertonung von Filmen spezialisiert haben. Hier haben Sie eine reichhaltige Auswahl und die Musikrechte sind einfach abzuklären. Die günstigste Variante ist die Verwendung von GEMA-Freier Musik. Hier ist zwar die Auswahl geringer, dafür sind aber nur die - in der Regel niedrigen - Gebühren des Musikverlags zu zahlen. Wir achten bei Ihrer Videoproduktion für Sie darauf, dass die Rechte abgeklärt sind. Wenn Sie Ihren Messefilm zum Beispiel auf einer Fachmesse einsetzen, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit eine GEMA-Rechnung erhalten, die Sie nur mit einer Bestätigung Ihres Produzenten zurückweisen können. Gerne stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung bei allen Fragen rund um Rechte zu Verfügung.

POST-PRODUKTION

 

Sichten

Nach Abschluss der Dreharbeiten wird das gedrehte Material gesichtet, ausgewertet und katalogisiert.

 

Loggen

Der Filmschnitt erfolgt digital. Der Vorgang des Loggens bezeichnet die Erfassung der einzelnen gedrehten Szenen im Rechner. Alle Einstellungen werden dabei eindeutig bezeichnet, sodass sie später im Schnitt schnell gefunden werden können. Anschließend werden sie digitlisiert indem die Filmsequenzen in laufender Reihenfolge auf eine Festplatte überspielt werden.

 

Rohschnitt

Im Schnitt baut man den Film aus allen Einzel-Elementen zusammen. Der erste Schritt ist der Rohschnitt. Dabei wird das Handlungsgerüst "grob" montiert, die Detailarbeit aber noch vernachlässigt. Nach diesem Schritt erfolgt eine erste Abnahme durch Euch.

 

Schnitt

Beim eigentlichen Filmschnitt werden Titel eingefügt, Übergänge/Blenden fein justiert, Besonderheiten nachbearbeitet, das Timing optimiert und die Bildsequenzen endgültig in eine richtige Handlungsabfolge montiert/geschnitten.

 

Farbkorrektur

Die Farbkorrektur dient zum einen dem Angleichen der Farben in den einzelnen Szenen (Color Matching) - meist für Szenen, die an einem Tag spielen aber an verschiedenen Tagen/Wetterlagen gedreht wurden. In diesem Fall ist das Ergebnis umso besser, je weniger man später die Überarbeitung der Farben wahrnimmt. Die Farbkorrekturwird in der Regel nur eingesetzt, um dem Hochzeitsfilm einen außergewöhnlichen “Look” zu geben (Color Grading). Hier können die Farben des Films zum Beispiel an eine spezielle dramaturgische Stimmung/Trend angepasst.

 

Tonmischung

Im letzten Schritt der Postproduktion wird der O-Ton überarbeitet. In der Regel wurden im Schnitt bereits Sprache, Musik und Originalton bereits eingemischt. In der Tonbearbeitung wird nun dieser Gesamt-Ton dem Gesamtbild (z. B. Mono, Stereo, Surround) angepasst. Außerdem werden etwaige Toneffekte zugefügt. Abschließend erfolgt die End-Mischung zu einem ausgewogenen Gesamtklang.

FILM VERWERTUNG

 

Programmierung

Wünscht Ihr Euren Hochzeitsfilm nicht nur auf einem Stick im üblichen Videoformat Formt .mp4 (bzw. .avi, .wmv, .move, .asf, .webm, .flv, .3gp etc.) zum Abspielen auf jedem Computer, sondern auch als DVD oder Blu-Ray Disk, wird eine zusätzliche Programmierung mit entsprechendem Codec notwendig. Eine Blu-Ray Disk bietet zur herkömmlichen DVD ein höheres Fassungsvermögen in puncto Datenmenge, und spielt vor allem HD (High Definition Videos) sowie unsere HDpro-Videos in voller Qualität ab.

 

Wandlung

Soll der Film im Internet eingesetzt werden, so wird der Videofilm in das dafür benötigte Datenformat gewandelt. Am weitesten verbreitet sind die Formate MPEG4, Windows Media File und Quick Time File. Je nach Geschwindigkeit des Internetzugangs und Grafikkarte kann der Nutzer dann bessere oder schlechtere Filmqualität abrufen. Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten für den Abruf von Filmen im Internet. Beim Download wird der Film zuerst auf die Festplatte des Nutzers heruntergeladen und kann erst dann abgespielt werden. Beim sogenannten Streaming wird nur eine kurze Sequenz des Films in den Zwischenspeicher (Buffer) geladen, dann kann der Film direkt “live” im Internetbrowser betrachtet werden. Die bekannteste Plattform, die nach diesem Prinzip arbeitet sind für die Allgemeinheit "Youtube" und für Profis "Vimeo". Zudem ist die Einbindung des Hochzeitsfilmes als Video auch plattformunabhängig direkt in Eure eigene Internetseite möglich.

 

Vervielfältigung

Wenn der Film an Eure Familie und Freunde verteilt werden soll, folgt nun die Vervielfältigung der Medien, in der Regel als Stick, DVD oder Blu-Ray. Hierbei solltet Ihr unbedingt darauf achten, dass die Musikrechte geklärt sind, da Kopierwerke sonst keine DVDs und Blu-Rays ausliefern. Am einfachsten gestaltet sich hier die Vervielfältigung über das Internet (WhatsApp, Telegram, Threema u.ä.), da Ihr in diesem Fall nur den Link zu Eurem Film verbreiten müsst.